Repertoire

Oper

Dvorák, A.

(Rusalka) Rusalka – Pressestimmen

Humperdinck, E.

(Hänsel) – Mutter 

Korngold, E.W.

(Die tote Stadt) Marietta

Moniuszko, S.

(Halka) Halka – Pressestimmen

Mozart, W.A.

(Don Giovanni) Donna Elvira
(Figaro) Contessa
(Titus) Vitellia – Pressestimmen
(Zauberflöte) 1. Dame

Nicolai, O.

(Lustige Weiber) Frau Fluth

Puccini, G.

(La Bohème) Mimi
(Tosca) Tosca

Strauss, R.

(Elektra) Elektra
(Rosenkavalier) Marschallin
(Salome) Salome

Verdi, G

(Falstaff) Alice Ford
(Otello) Desdemona – Pressestimmen

Wagner, R.

(Holländer) Senta
(Meistersinger) Eva
(Lohengrin) Elsa
(Tannhäuser) Elisabeth
(Rheingold) Freya

Weber, C.M.v.

(Freischütz) Agathe

Kálmán, E.

(Csárdásfürstin) Sylva Varescu

Strauß, J.

(Fledermaus) Rosalinde

Konzert

Bach, J.S.

diverse Bachkantaten, u.a. „Jauchzet Gott“, Bauern- und Kaffeekantate, „Süßer Trost“, etc.
H-Moll-Messe
Magnificat
Matthäuspassion
Weihnachtsoratorium

Beethoven, L. v.

Christus am Ölberge
Messe C-Dur (op.86)

Brahms, J.

Ein Deutsches Requiem

Charpentier, M.-A.

Te Deum

Haydn, J.

diverse Messen, u.a. „Kleine Orgelmesse“, „Mariazellermesse“
Jahreszeiten
Schöpfung

Händel, G.F.

Messias (dt, engl)
Psalm 112

Mendelssohn, F.

Elias
Paulus

Mozart, W.A.

„Exsultate jubilate“
diverse Messen, u.a. „Krönungsmesse“, „Versperae..“
Messias (Händel, in der Bearbeitung von Mozart)
Missa C-Moll (Sopran I)
Requiem

Pergolesi, G.B.

Stabat Mater

Rossini, G.

Petite Messe Solennelle
Stabat Mater

Saint-Saens, C.

Weihnachtsoratorium

Schubert, F.

Der Hirt auf dem Felsen
Messen As-Dur und G-Dur

Schütz, H.

Weihnachtshistorie

Verdi, G.

Requiem

Liedprogramme

„DU MEINE SEELE, DU MEIN HERZ…“

Clara und Robert Schumanns Liebesfrühling 
Ein moderierter Liederabend mit Liedern von Clara und Robert Schumann.
Im Zentrum des Abends steht der gemeinsam komponierte Liederzyklus „Zwölf Gedichte aus Rückerts Liebesfrühling für Gesang und Pianoforte op. 37“. Zuvor erklingt das titelgebende Lied „Du meine Seele, du mein Herz“ aus Robert Schumanns „Myrthen“, es folgen fünf Kompositionen aus Clara Schumanns Feder und schließlich klingt der Abend mit Roberts bekannten Zyklus „Frauenliebe und Leben“ nach Texten von Adalbert von Chamisso aus.

  • Sabine Ritterbusch, Sopran
  • Jonas Zimmermann, Bariton
  • Markus Gotthardt, Klavier

DAS VERBORGENE BAND

Eine Begegnung mit dem Liedschaffen der Geschwister Fanny und Felix Mendelssohn Moderierter Liederabend

  • Sabine Ritterbusch, Sopran
  • Heidi Kommerell, Klavier und Idee 
  • Anna Haack, Moderation

ALMA MAHLER IM KONTEXT

Moderierter Liederabend mit Liedern von Alma Mahler, Gustav Mahler und Alexander Zemlinsky

  • Sabine Ritterbusch, Sopran
  • Heidi Kommerell, Klavier und Idee
  • Anna Haack, Moderation

ENTARTET – VERDRäNGT – VERGESSEN

Moderierter Liederabend mit Liedern von Franz Schreker, Alexander Zemlinsky und Erich Wolfgang Korngold

  • Sabine Ritterbusch, Sopran
  • Heidi Kommerell, Klavier und Idee 
  • Anna Haack, Moderation

„DON’T FORGET ME….“

Eine musikalisch-literarische Biografie verbunden mit einer Tanz-Performance zum Gedanken an Alma Rosé (1906 – 1944), Nichte von Gustav Mahler, Tochter des Violin-Virtuosen Arnold Rosé (Konzertmeister der Wiender Philharmoniker und Primarius des berühmten Rosé-Quartetts) und Leiterin des Frauenorchesters in Auschwitz.
Dieses moderierte Gedenkkonzert beschäftigt sich mit der Persönlichkeit einer ungewöhnlichen Frau, die vielen Menschen das Leben gerettet hat.
Liederzyklen von Gustav und Alma Mahler, die bewegenden „Vier Lieder des Abschieds“ von Erich Wolfgang Korngold mit einer Tanzperformance begleiten die Biografie Alma Rosés.
Auch als moderierter Liederabend ohne Tanzperformance möglich.
Erweitert wird das Projekt durch 18 Tuschezeichnungen von Michaela Berning-Tournier zum Thema, die entweder als Ausstellung oder als Projektionen möglich sind.
Heidi Kommerell, Klavier, Idee und Konzeption

„SONNTAGS BEI FANNY MENDELSSOHN“

„Sonntags bei Fanny Mendelssohn“
Moderiertes Konzert
Eine fiktive Sonntagsmusik mit Liedern von Fanny Hensel-Mendelssohn und ihren Zeitgenossinnen Clara Schumann und Josephine Lang.
Heidi Kommerell, Klavier, Idee und Konzeption